Ursachen und Risikofaktoren der Steißbeinfistel

Es ist nicht endgültig geklärt, welche Ursachen zu einer Steißbeinfistel führen. Tatsache ist, dass veränderte Haarwurzeln in der Mittellinie der Pofalte der Beginn einer jeden Steißbeinfistel sind. Häufig gelangen abgebrochene Haare über diese kleinen Öffnungen unter die Haut. Risikofaktoren sollten nichtsdestotrotz vermieden werden – gerade, wenn eine familiäre Vorbelastung vorliegt oder Sie bereits wegen einer Steißbeinfistel in Behandlung waren.

Ursachen des Sinus pilonidalis

Ausbildung eines Sinus pilonidalis kann auf mehrere Ursachen zurückgehen. Dabei müssen die folgenden Risikofaktoren nicht zwangsläufig zutreffen. In unsere Praxis kommen häufig Patient:innen, die keinerlei Risikofaktoren mitbringen und dennoch spontan eine Steißbeinfistel ausgebildet haben. Aus diesem Grund ist es immer sinnvoll, bei Verdacht auf eine Fistel frühzeitig eine Untersuchung wahrzunehmen. Dr. Bärtl ist als langjähriger Experte auf dem Gebiet des Sinus pilonidalis gerne für Sie da.

Darstellung Sinus Pilonidalis - Dr. Bärtl

Übergewicht als mögliche Ursache

Patient:innen, die unter Übergewicht leiden, können ein höheres Risiko für die Steißbeinfistel haben. Man kann diskutieren, ob bei tiefer gelegener Pofalte aufgrund des Übergewichts eher Fremdkörper in dieser gefährdeten Zone bleiben oder mehr Feuchtigkeit entsteht, was die Hautbarriere stört. In der Praxis zeigt sich hier allerdings kaum ein Zusammenhang. Der Großteil unserer Patient:innen ist sportlich oder normalgewichtig.

Starker Haarwuchs

Ursachen einer Steißbeinfistel

Starker Haarwuchs wird als häufige Ursache eines Sinus pilondialis gehandelt. Mit zunehmender Behaarung steigt grundsätzlich das Risiko von Pits, weil mehr Haarwurzeln vorhanden sind, die sich im Laufe der Zeit verändern können. Hinzukommt, dass bei mehr Körperbehaarung auch meist mehr Haare ausfallen oder abbrechen und so im schlimmsten Fall einen akuten Abszess verursachen. In unserer Praxis behandeln wir jedoch immer wieder Patient:innen mit durchschnittlicher oder keiner Behaarung. Eine Haarentfernung mittels Laser kann als vorbeugende Therapie zum Einsatz kommen.

Auch nach der Behandlung einer blanden (anfänglichen) Fistel oder chronischen Fistel kann eine Haarentfernung durchführt werden, um das Risiko eines Rezidivs (wiederkehrende Fistel) zu senken.

Steißbeinfistel Spezialist Dr. Bärtl - Proktologie Nürnberg

Dr. Bärtl – Experte für den Sinus pilonidalis

Dr. Bärtl hat viel Erfahrung in der Behandlung von Steißbeinfisteln. Ob chronischer Pilonidalsinus oder asymptomatische Form – bei ihm sind Sie in sicheren Händen. Gerne berät er Sie zu individuellen Risikofaktoren und passenden Therapien, die das Risiko einer Steißbeinfistel mindern können. Wer bereits von einer Fistel betroffen war, sollte typische Symptome besonders im Blick haben und bei auffälligen kleinen Öffnung in der Gesäßfalte direkt in die Praxis kommen.

Dr. med. Klaus Bärtl
Viszeralchirugie & Proktologie

Viszeralchirurgen (Bauchchirurgie)
in Nürnberg auf jameda

Schwaches Immunsystem

Unser Immunsystem leistet jeden Tag Erstaunliches. Medikamente, Erkrankungen, wenig Schlaf und Stress können das Immunsystem jedoch angreifen. Bakterien und andere Krankheitserreger haben dann leichtes Spiel. Dies gilt auch für Erkrankungen wie den Sinus pilonidalis. Ein gesundes Mikrobiom und ein fittes Immunsystem können manchmal die Entstehung einer chronischen Entzündung verhindern. Darüber hinaus sind Betroffene mit einem guten Immunsystem nach einer Behandlung wie dem Pit Picking, der minimalinvasiven Fistulektomie oder dem LAPS Procedure meist schneller wieder fit.

Wichtig: Auch Patient:innen mit Vorerkrankungen kann Dr. Bärtl minimal-invasiv und schonend mittels Laser behandeln – hier gibt es in der Regel keinerlei Einschränkungen.

Sinus-Center
Patientenbewertung

Anführungszeichen

Sehr netter und kompetenter Arzt

Herr Bärtl ist ein sehr ruhiger Arzt. Er nimmt sich Zeit für seine Kunden. Einen Termin bekam ich sofort nach drei Tagen. Mit der Laserbehandlung hatte ich sehr wenig bis keine Schmerzen. Konnte sitzen, liegen und auch Spazierengehen. Würde OP sofort wieder hier machen.
Danke an das freundliche Team.

Patientenbewertung auf jameda vom 25.04.2022

Patientenbewertung
Anführungszeichen

Kompetenter, freundlicher, vertrauensvollen Arzt

Nach langen Problemen mit Hämorrhoiden habe ich einen Arzt Dr. Bärtl gefunden der sich viel Zeit für Erklärungen über mein Krankheitsbild genommen hat. Die Untersuchung mit viel Feingefühl durch geführt hat und meine Beschwerden ernst nahm. Er zeigt viel Verständnis und gibt einem das Gefühl gut aufgehoben zu sein. Das Praxisteam war sehr sehr nett.

Patientenbewertung auf jameda vom 23.04.2022

Bewertung einer Patientin

Starkes Schwitzen

Starkes Schwitzen im Bereich der Pofalte geht häufig mit langem Sitzen und Übergewicht einher. Problematisch wird dies, wenn der Schweiß aufgrund enger Unterwäsche nicht abtrocknen kann. Denn Schweiß ist nur bis zu einem gewissen Grad gut für die Haut. Körperregionen, in welchen Schweiß nicht trocknet, sind anfälliger für Infektionen und andere Symptome. Damit wird die Hautbarriere geschwächt und Entzündungen können leichter entstehen. Dies kann sich auch auf die Entstehung eines Sinus pilonidalis auswirken.

Eine Therapie bei starkem Schwitzen speziell in der Gesäßfalte gibt es zwar nicht, aber durch die richtige Unterwäsche können Betroffene das Problem zumindest mildern.

Hartes Sitzen als Ursache Sinus

Langes Sitzen auf harter Unterlage

Langes Sitzen kann die Entstehung eines Sinus pilonidalis begünstigen. Wer Tag für Tag viele Stunden am Stück sitzt sorgt für einen verstärkten Druck auf die Haut. Die Gesäßhälfte werden zusammengedrückt und lose Haare können sich auf diese Weise leicht in die Hautoberfläche bohren. Gerade harte Unterlagen verstärken die Problematik. Wer also mehrere Stunden am Tag sitzend verbringt, sollte ein gutes Sitzpolster unterlegen und immer wieder aufstehen.

Erste Symptome einer Steißbeinfistel können sich durch Schmerzen nach langem Sitzen bemerkbar machen. Dabei deuten nicht alle Steißbeinschmerzen zwangsläufig auf eine Fistel hin. Dennoch sorgt der Druck auf die Entzündung beim Sitzen nach einiger Zeit meist für Schmerzen. Wer zusätzlich eine kleine Erhebung in der Gesäßfalte spürt, sollte zeitnah einen Termin vereinbaren. Je früher eine Steißbeinfistel erkannt wird, desto einfacher ist in der Regel die Behandlung. Ob Pit Picking oder Lasertherapie – Dr. Bärtl ist in jeder Phase der Erkrankung Ihr Ansprechpartner.

Stress verstärkt Beschwerden

Langanhaltender Stress wirkt sich negativ auf den Körper aus. Dabei entstehen unterschiedliche Symptome, die schließlich für starke Beschwerden sorgen können. Stress lässt uns nicht nur schlechter schlafen und vermindert die Leistungsfähigkeit, sondern wirkt sich auch negativ auf das Immunsystem aus. Entzündungsreaktionen und deren typische Marker im Blut nehmen zu. Dabei ist Stress nicht die eigentliche Ursache einer Steißbeinfistel. Vielmehr verstärken viel Stress und die damit einhergehenden Beschwerden Entzündungen im Körper. Durch das heruntergefahrene Immunsystem breiten sich schädliche Bakterien leichter aus und nicht zuletzt befeuert eine chronische Steißbeinfistel das Stressniveau zusätzlich.

Stress allein löst keine Steißbeinfistel aus, doch gemeinsam mit anderen Risikofaktoren wächst die Wahrscheinlichkeit zu erkranken.

Das spricht für uns

Icon Langjährige Erfahrung

Langjährige Erfahrung

Icon Schwerpunkt Steißbeinfistel-Behandlung

Schwerpunkt Steißbeinfistel-Behandlung

Icon Emphatisches Team

Empathisches Team

Icon Geringe Wartezeiten in der Praxis

Geringe Wartezeiten in der Praxis

Icon Schonende Laser-Behandlung

Schonende Laser-Behandlung

Icon Moderne Praxisräume und entspannte Atmosphäre

Moderne Praxisräume und entspannte Atmosphäre

Das spricht für uns

Icon Langjährige Erfahrung

Langjährige Erfahrung

Icon Schwerpunkt Steißbeinfistel-Behandlung

Schwerpunkt Steißbeinfistel-Behandlung

Icon Emphatisches Team

Empathisches Team

Icon Geringe Wartezeiten in der Praxis

Geringe Wartezeiten in der Praxis

Icon Schonende Laser-Behandlung

Schonende Laser-Behandlung

Icon Moderne Praxisräume und entspannte Atmosphäre

Moderne Praxisräume und entspannte Atmosphäre

Männer erkranken häufiger am Sinus pilondialis

Unter den Betroffenen finden sich in der Regel mehr Männer als Frauen. Es wird vermutet, dass häufigere Erkrankungen mit stärkerem Haarwachstum einhergehen. Da Männer meist stärkere Körperbehaarung aufweisen, entstehen hier auch häufiger Probleme. Außerdem hat es den Anschein, dass viele Frauen bereits bei ersten Symptomen zum Arzt gehen und verschiedene Check-ups wahrnehmen. Mögliche Veränderungen wie eine blande Form werden darum häufig früher erkannt und können unkompliziert – etwa im Rahmen des Pit Pickings – behandelt werden. In unserer Praxis in Nürnberg finden sich jedoch etwa jeweils zur Hälfte weibliche und männliche Patient:innen.

Mitgliedschaften

Logo: Berufsverband der Coloproktologen Deutschlands e.V.
Logo: Berufsverband der Deutschen Chirurgen e.V.
Logo Deutsche Gesellschaft für Koloproktologie
Logo International Pilonidal Society